Das war die Preisverleihung des 16. JugendEngagementPreises

Zwölf Jugendprojekte aus Sachsen-Anhalt ausgezeichnet

Zur Preisverleihung des 16. freistil – JugendEngagementPreises am 11. Mai 2019 würdigten mehr als 150 Gäste das vielfältige Engagement von Jugendlichen in Sachsen-Anhalt. Dazu waren engagierte Jugendliche, Vertreter*innen aus Politik und Gesellschaft sowie Unterstützer des Preises und das freistil-Team im Großen Universitätssaal der Harzmensa Halle zusammengekommen.

Insgesamt wurden elf Jurypreise und ein Publikumspreis an die aktiven Jugendlichen vergeben. Die jungen Projektmacher konnten sich über Preisgelder in Höhe von je 500 Euro sowie einen Sachpreis freuen. Die Preisgelder wurden von Unterstützern aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft gestiftet. Sie dienen der Anerkennung und Stärkung des jugendlichen Engagements in Sachsen-Anhalt. Alle Preisträger sind außerdem für den Deutschen Engagementpreis 2019 nominiert.

Die langjährige Schirmfrau des JugendEngagementPreises, Sozialministerin Petra Grimm-Benne, würdigte die aktiven Jugendlichen persönlich vor Ort: „Der JugendEngagementPreis verdeutlicht auch in diesem Jahr wieder, dass junge Menschen in Sachsen-Anhalt positive Veränderungen anstoßen und sich für eine offene und lebenswerte Gesellschaft einsetzen.“ Mit Blick auf die Vielfalt der Bewerberinnen und Bewerber fügt sie hinzu: „Wir sehen, dass Nachhaltigkeit, Beteiligung und Kulturförderung eine große Rolle im Alltag der jungen Menschen spielen. Über 60 Bewerbungen zeigen, dass ein beträchtliches Potential an Ideen, Engagement und Innovationen in Sachsen-Anhalt vorhanden sind.  Daher ist es uns ein wichtiges Anliegen, dieses Engagement auch weiterhin zu unterstützen.“

Der freistil-JugendEngagementPreis wurde bereits zum 16. Mal von der Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis durchgeführt. Es gingen 63 Bewerbungen ein, hinter welchen mehr als 600 Jugendliche stehen. Durch den Preis wird die Vielfalt des Engagements junger Menschen in Sachsen-Anhalt gewürdigt. Ziel ist die öffentliche Anerkennung, Unterstützung und Förderung engagierter junger Menschen. Der JugendEngagementPreis wird unterstützt durch das Land Sachsen-Anhalt, die Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt, die Friedrich-Ebert-Stiftung Sachsen-Anhalt, die Evangelische Akademie Wittenberg, die Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt, die Total Raffinerie Mitteldeutschland GmbH und die Stadtwerke Halle GmbH sowie viele weitere langjährige Partner*innen.

Fotos: Marcus-Andreas Mohr

Preisträger*innen des 16. freistil-JugendEngagementPreises 2019
(in alphabetischer Reihenfolge)

Bibliothek Peißen | Peißen

Gerade im ländlichen Raum sind die Möglichkeiten für Jugendliche, an kulturellen Angeboten teilzunehmen, eingeschränkt. Wir – eine Gruppe junger engagierter Menschen – hatten das Ziel, das in unserem Ort zu ändern. Im Jahr 2015 gründeten wir ehrenamtlich die Bibliothek Peißen. Unsere Bibliothek ist mehr als eine gewöhnliche Bibliothek. Man kann sich bei uns kostenfrei Bücher ausleihen, die Lounge nutzen (zum Quatschen, Lesen, …) oder an den Arbeitstischen recherchieren. Längst ist die Bibliothek, die von uns selbst organisiert wird, ein von Jugendlichen und Erwachsenen gut besuchter Ort. Es finden regelmäßige Veranstaltungen für Jugendliche, Kinder, Erwachsene oder Senior*innen statt, die meistens kostenfrei sind.

Crummes Eck | Halle (Saale)

Das Crumme Eck ist ein Laden in Halles Paulusviertel, in dem an drei Tagen die Woche vor dem Müll gerettete Lebensmittel zum selbstgewählten Preis angeboten werden. Das Essen wird von verschiedenen Zwischenhändlern sowie vom Bauern abgeholt und von Privatpersonen vorbeigebracht, die überschüssige Lebensmittel bei uns in den separaten „Fairteiler“ stellen können. In unserem „Tausch-Flur“ können Klamotten und Bücher vorbeigebracht und mitgenommen werden. Im „Mach-Raum“ finden regelmäßig Treffen, Workshops, Filmabende, Schnippelpartys oder andere Veranstaltungen und Gedankensalate statt. „Nebenbei“ wurden so schon mal 2000 kg Lebensmittel gerettet.

dessau kids | Dessau-Roßlau

In der Öffentlichkeit gestalterischen Einfluss nehmen ist Inspiration für das Projekt „dessau kids“, das lokale Modelabel. Die Teilnehmer*innen sind zuerst auf Spurensuche durch das Theater- und Johannisviertel gegangen und haben Dessau-spezifische Motive gesammelt. Zurück im Arbeitsraum wurden die Motive übertragen, Vorlagen für den Druck erstellt und auf verschiedene Textilien gedruckt. Zum Abschluss wurde eine Wand des Nebengebäudes des VorOrt-Hauses mit den Motiven bemalt. Unser Ziel ist es, einen positiven Effekt für eine von Abwanderung betroffene Stadt wie Dessau zu schaffen und sie täglich weiter mitzugestalten. Durch die Projekte bekommen wir ein Gefühl davon, wie es ist aktiv in der Stadt etwas zu verändern, mit Menschen zusammen zu kommen und gemeinsam etwas zu bewegen. Wir können so unsere Potenziale nutzen und etwas Gutes für die Gesellschaft tun.

djversity! | Halle (Saale)

Als Teil der Gesamtgesellschaft reproduziert die Clubszene genauso Geschlechterhierarchie zugunsten von Männlichkeit, wie sie auch in sämtlichen anderen Bereichen vertreten ist: Sei es im Film-, Literatur- oder Hochschulbetrieb. Wir wollen Frauen* und Mädchen* den Raum geben, in Workshops eine Einführung ins DJing zu bekommen und sich in Working Spaces auszuprobieren. Darüber hinaus möchten wir mit Interessierten jeden Geschlechts in den Austausch darüber treten, wie althergebrachte Geschlechterstereotype in der Clubszene über Bord geworfen werden können. Hinter uns liegen bisher zwei Aktionstage, an denen wir jeweils zwei Workshops (Auflegen mit Vinyl und CDJs) für Frauen* anbieten konnten. In Halle und Umgebung besteht definitiv Nachfrage, einen Zugang zum Auflegen zu erhalten! Am Ende des zweiten Aktionstages im Februar 2019 stand eine gut besuchte Diskussionsrunde zu Feminismus und Clubkultur mit u.a. Vertreter*innen des queerfeministischen Konzertkollektivs „böse&gemein“ aus Dresden. Weiteren Austausch bieten wir in regelmäßig stattfindenden Netzwerktreffen, sogenannten Stelldicheins, in denen alle Interessierten dazu eingeladen sind, in zwangloser Gesprächsrunde ihre Eindrücke und Erfahrungen in der halleschen Clubszene zu teilen – und auch mal hitzig zu diskutieren.

Jugendgemeinderat Muldestausee | Muldestausee

Wir als Jugendgemeinderat streben an, auf einer bislang ungenutzten 8.430 qm großen Fläche eine Freizeitanlage für alle Generationen der Gemeinde sowie für Touristinnen und Besucherinnen entstehen zu lassen. Hierfür musste jedoch ein Eigenanteil in Höhe von 68.087,64 Euro nachgewiesen werden. Nach der gezielten Ansprache von Firmen, Verbänden, Ministerien und Behörden zur finanziellen Unterstützung fehlten Mitte Januar (nur) noch 35.000 Euro. Dies veranlasste uns zu einer Spendenwette mit dem Bürgermeister, Ferid Giebler, der sich dazu verpflichtete, bei dem Erreichen von festgelegten Spendenzielen bestimmte Wetteinsätze einzulösen. Auch dank der Berichterstattung verschiedener Medien (MZ, Bildzeitung, MDR Fernsehen & Rundfunk) gingen kontinuierlich Spenden ein. Daher durfte der Bürgermeister am 06. Februar 2019 im Batmankostüm zur Gemeinderatssitzung erscheinen (€ 5.000), wird im Frühling einen Tag lang Gullys in der Gemeinde reinigen (€ 10.000), durfte Kuh- und Schweineställe ausmisten (€ 15.000), wird beim finanziell größten Spendengeber einen Arbeitstag als Praktikant verrichten (€ 20.000) und durfte wegen des Erreichens der gesamten Summe am 15. Februar 2019 um 16:00 Uhr in der Goitzsche baden gehen. Wir Jugendgemeinderätinnen und -räte wollen uns aktiv für eine jugendgerechte Gemeinde einsetzen. Anstatt nur zu meckern, wollen wir aktiv und „auf Augenhöhe“ an der Kommunalpolitik teilhaben und die Interessen unserer jungen Mitmenschen einbringen.

Nightbirds | Halle (Saale)

Mit dem Wagen voller Wasser, Kaffee, Tee und sauren Würmern fliegen wir nachts zwischen halb zwei und halb fünf einmal im Monat durch die Straßen von Halles Innenstadt. Im Fokus steht dabei der Marktplatz der Stadt, der nachts zentrale Straßenbahn-Umsteigestelle ist. Hier treffen wir viele und ganz verschiedene Menschen der Stadt. Allen bieten wir alkoholfreie Getränke an und haben ein offenes Ohr und Interesse an ihrer persönlichen Story. Bei einigen sind das Erlebnisse der Nacht, bei anderen philosophische Fragen. Manche gehen schnell vorüber, andere bleiben für Stunden. Alle freuen sich! Wir sind Freundinnen, Nachtschwärmerinnen, Partygängerinnen, Menschen-liebhaberinnen, kommunikativ und Christ*innen. Wir glauben alle an Gott und lieben unseren Nächsten bzw. wollen diesen gerne näher kennenlernen. Hierzu haben wir in der Nacht die Chance. Wir kommen nicht aus der gleichen Gemeinde/Kirche und sind daher ein institutionsunabhängiger Zusammenschluss von christlichen Menschen.

Schulhoferweiterung | Dessau-Roßlau

Das Problem war schon lange Thema, allerdings wurde bisher keine Lösung gefunden: Der Schulhof des Philanthropinum Dessau war zu klein für die 800 Schülerinnen. Mit Hartnäckigkeit und guten Argumenten machte sich ein besonders engagierter Schüler der 11. Klasse schließlich daran, eine Lösung zu finden: Er nutzte die offene Bürgerfragestunde der Stadt Dessau-Roßlau, um das Problem vorzutragen – und bekam vom Stadtrat viel Zuspruch. An vielen weiteren Sitzungen, Begehungen und Planungstreffen, die im Nachmittagsbereich lagen, nahm er teil und vertrat erfolgreich seine Schule und die Meinung und Wünsche seiner Mitschülerinnen. Inzwischen ist der Schule bekannt, dass der Schulhof mit Beginn des neuen Schuljahres vergrößert wird. Der Einsatz des engagierten Schülers hat sich folglich gelohnt. Gemeinsam mit allen Schüler*innen wird nun über die Umgestaltung des Schulhofs gesprochen, um diesen besser nutzen zu können.

Sektion Cricket der SG Einheit Halle (Saale) e.V. | Halle (Saale)

Wir haben 2017 die erste Cricket-Mannschaft in Sachsen-Anhalt gegründet und trainieren seitdem wöchentlich beim SG Einheit Halle e.V. In der Mannschaft spielen vor allem junge afghanische Männer, die den Sport aus ihrer Heimat kennen. Viele von uns hatten dort aber nicht die Möglichkeit, selbst Cricket zu spielen. In Deutschland wollen wir Migranten, aber auch Einheimischen die Möglichkeit geben, diesen Sport auszuüben und kennenzulernen. Seit 2019 spielen wir in der Liga und können nun an offiziellen Wettkämpfen teilnehmen. Im August letzten Jahres haben wir einen Workshop für die Berufsbildende Schule J.P.C. Heinrich Mette aus Quedlinburg durchgeführt, um den Schüler*innen den Sport näher zu bringen.

TEDxMagdeburg | Magdeburg

Anders als viele denken, gibt es in unserer Region unfassbar spannende Persönlichkeiten und Ideen. Wir freuen uns besonders über Speakerinnen, die sonst keine Öffentlichkeit erhalten und möchten diesen eine Bühne bieten, um zum einen Wissen zu teilen und zum anderen zu zeigen, was unsere Region zu bieten hat. Auf der Bühne werden 15-minütige Vorträge über die Erfahrungen, Erkenntnisse und Ideen der ausgewählten Speakerinnen über ganz vielfältige Themen gehalten. Jeder Vortrag wird aufgezeichnet und steht auf der Plattform Youtube allen frei zur Verfügung. Wir organisieren die Veranstaltung, das beinhaltet Eventorganisation, Finanzierung, Auswahl und Coaching der Speakerinnen, Öffentlichkeitsarbeit, Videoproduktion und die Organisation kleinerer Veranstaltungen drum herum. Wir sind ehrenamtlich aktive Unternehmerinnen, Angestellte und Studierende. TEDxMagdeburg läuft als Projekt des gemeinnützigen Sunrise e.V.

„Wallah, ich versteh nur Bahnhof!“ | Magdeburg

Drei Wochen lang arbeiteten zehn Jugendliche verschiedener Nationalitäten am Filmprojekt des Spielwagen e.V. Magdeburg, aus dem der Kurzfilm mit dem Titel „Wallah, ich versteh nur Bahnhof“ entstand. Die ursprüngliche Idee, verschiedene deutsche und internationale Redewendungen zu beleuchten, führte in der ersten Projektwoche zu intensiven Gesprächen, Diskussionen innerhalb der Projektgruppe und auch bei den Jugendlichen zu Hause mit den Eltern. Die 13- bis 17-jährigen Schüler*innen stellten dabei fest, dass Redewendungen sehr alltäglich sind und in allen Sprachräumen verwendet werden. Auch syrische, kurdische und chinesische Redewendungen wurden untersucht und Gemeinsamkeiten und Unterschiede festgestellt. So entstanden zwischen den Jugendlichen unterschiedlicher Herkunft diverse Gespräche und Diskussionen auch außerhalb des Projektthemas.

Jury-Preis und Publikumspreis 2019

„Heart Trooper“ – Truppe mit Herz | Sangerhausen

Wir sind ein kleines junges Team (Studierende und Auszubildende) und nennen uns selbst: Heart Trooper. Unser Engagement ist ehrenamtlich, daher operieren wir oft an Wochenenden und in unserer Freizeit. Wir machen uns für todkranke Kinder stark, indem wir Spenden für das Kinderhospiz Mitteldeutschland sammeln. Wir waren schon auf Kindergeburtstagen, Modenschauen, in Schulen, Einkaufszentren und bei vielen weiteren Events. Dabei basteln wir viel, organisieren Basare, veranstalten Tombolas, halten Vorträge oder fungieren als Spendenengel auf Benefizevents. Außerdem verkleidet sich ein Teammitglied oft als Stormtrooper aus dem Star Wars-Universum, um so die Aufmerksamkeit auf uns zu ziehen. Wir besuchen auch schwerkranke Kinder im Hospiz oder zu Hause. Dort bereiten wir ihnen eine Freude und lenken sie von ihrem routinedurchzogenen Alltag ab.

Alle Preisträger*innen des 16. JugendEngagementPreises

Preisträger*innen des 16. JugendEngagementPreises

Kommentare 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.