JugendEngagementPreis 2019


Ab sofort könnt Ihr Euch beim JugendEngagementPreis Sachsen-Anhalt bewerben! Weiter unten findet Ihr alle Infos zum JEP 2019. Ihr kennt ein großartiges Jugendprojekt, aber die Projektmacher*innen sind zu bescheiden, um sich zu bewerben? Dann nominiert sie – und wir melden uns bei den Nominierten!

Jetzt bewerben!

Allgemeine Kriterien

  • Ihr seid zwischen 14 – 27 Jahren alt?
  • Euer Projekt hat einen Nutzen für Dritte und ist nicht kommerziell?
  • Sachsen-Anhalt ist nicht nur Euer Wohnort, sondern auch der Durchführungsort Eures Projekts?
  • Euer Projekt fällt in eine der folgenden Kriterien?
    • Abgeschlossen: das Projektende sollte nicht vor 2018 gewesen sein
    • Jetzt gerade: Das Projekt wird gerade umgesetzt. (Es sollte sich nicht nur um eine Projektidee handeln)
    • Dauerhaft: das Projekt kann schon seit Monaten oder Jahren bestehen

Treffen alle Kriterien auf Euch und Euer Projekt zu? Ja? Super! Worauf wartet Ihr noch, bewerbt Euch gleich für den JugendEngagementPreis 2019!


Alles Rund um die Bewerbung

Bewerbungsfrist

Der Bewerbungszeitraum beginnt am 14.01.19 und endet am 16.03.2019.

Bewerbung

Verschiedene Symbole zeigen verschiedene Menschen.Wir wollen gern ALLE zur Bewerbung motivieren, deshalb haben wir den Bewerbungsbogen neu gemacht! Ihr könnt Euch online oder offline bewerben:

Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, dass Ihr Euch per Video oder Sprachnachricht über WhatsApp oder Telegram bewerbt.

Falls Ihr zusätzliche Unterstützung braucht oder etwas nicht versteht, meldet Euch bei uns: hallo@freistil-lsa.de.

Engagementprojekte

Beim JugendEngagementPreis geht es um gemeinnützige Aktivitäten von Jugendlichen, die Eurem Umfeld zugute kommen. Wenn Ihr also ein soziales Projekt macht, Euch für andere einsetzt und mit Euren Ideen die Welt ein kleines bisschen schöner macht, seid Ihr genau richtig beim JEP2019!

Beispiele für Projekte und Aktivitäten, mit denen Ihr Euch bewerben könnt, sind: Konzert für den guten Zweck, Klimaschutzprojekt, Kulturfestival, Kochworkshop, Anti-Mobbing-Video und vieles mehr. In unserer Doku findet Ihr die Preisträger*innen vom JEP 2018 #lassteuchinspirieren

Preise

In diesem Jahr werden insgesamt 10 Preisträger*innen mit einem Preisgeld von je 500 Euro ausgezeichnet. Außerdem bekommt Ihr wertvolle Unterstützung für Eure weiteren Aktivitäten von uns. Wer einen Preis bekommt, entscheiden eine Jury sowie der Publikumspreis.

Preisverleihung

Wann? 11.05.2019

Wo: In Halle (Saale). Den genauen Ort  geben wir noch bekannt. Der Zugang wird auf jeden Fall barrierefrei sein.

Haltet Euch diesen Tag unbedingt frei! Denn tagsüber warten superspannende Workshops und Vernetzung mit anderen Projekten auf Euch. Bei der feierlichen Preisverleihung, bei der Ihr gaaanz viel Anerkennung bekommt, erfahrt Ihr, wer die glücklichen Preisträger*innen sind!

Publikumspreis *NEUES VERFAHREN*

Über einen Preis entscheidet nicht die Jury – sondern das Publikum. Das ganze funktioniert so: vom 25. April bis 5. Mai 2019 können alle im Online-Voting für ihr Lieblingsprojekt abstimmen. Die 3 Projekte mit den meisten Online-Stimmen werden am 6. Mai von uns benachrichtigt. Zur Preisverleihung am 11. Mai in Halle haben diese 3 Projekte dann jeweils 3 Minuten Zeit, das Publikum vor Ort zu begeistern. Wer am Abend der Preisverleihung die meisten Stimmen hat, gewinnt den Publikumspreis 2019.

Noch Fragen?

Du hast noch ein paar Fragen zum JugendEngagementPreis? Dann schau mal in unsere kleine Frage-Antwort-Übersicht oder ruf uns an.

Jury-Kriterien

Im April entscheidet eine unabhängige Jury, bestehend aus Jugendlichen und Erwachsenen aus dem Bereich Jugendarbeit und Engagementförderung, wer Preisträger*in wird. Folgende Aspekte sind der Jury besonders wichtig

• Wer beteiligt sich am Projekt?
• Selbstständigkeit der Jugendlichen in ihrem Engagement, also: Wer bringt Ideen ein? Wer trifft Entscheidungen?
• Wer unterstützt das Engagement? Wen konnten die Projektmacher*innen schon von ihrer Idee überzeugen und wie sieht die Unterstützung aus?
• Freiwillige Teilnahme der Engagierten? Ist das Projekt ggf. offen für Interessierte?
• Wer hat das Engagement ins Leben gerufen? Wer war Ideengeber*in?